Der schiitische Glaube bezüglich des Imam der Zeit (al-Mahdi) .

1- Wir, die Zwölferschiiten, sind eine einzigartige Gruppe, denn wir sagen:

„Gott der Allmächtige hat jetzt in diesem Moment einen lebenden Imam, Führer, Statthalter und Beweis (Hujja) auf Erden, durch den Er seine Religion aufrechterhält und durch den Er die Gläubigen beschützt.“

2- Wir glauben, dass unser Imam und unser Mawla zusätzlich zu seiner Stellung als Imam, eine weitere Position einnimmt, welche Mahdismus genannt wird. Diese Stellung bedeutet, dass er der verheißende al-Mahdi ist. Der Heilige Prophet prophezeite, dass dieser eines Tages aufstehen wird und Gott die Welt durch ihn mit Gerechtigkeit füllt und die frommen Gläubigen erlöst und ehrt.

3- Wir glauben, dass der Imam unserer Zeit und der lebende Beweis Gottes (al-Hujja), der sich letztendlich erheben und die Führung über die ganze Welt übernehmen wird, derzeit kein anderer als Hujjat ibn al-Hasan al-Askari ist.

4- Einige historische Merkmale über das Leben des Imams unserer Zeit sind folgende:

A) Sein Vater war Imam Hasan al-Askari, der elfte Imam der Schiiten.

B) Seine Mutter, Sayyida Narges Khatun, war die Enkelin des römischen Kaisers und eine der Nachkommen von Simeon, dem Bevollmächtigten von Jesu. Diese Dame begab sich ins Land der Muslime, da sie begierig darauf war die Familie des Propheten  zu besuchen und sich ihr anzuschließen, daraufhin heiratete sie Imam Hasan al-Askari und bekam ein Kind von ihm, das zukünftig den Osten und den Westen der Welt erobern und Gerechtigkeit, Sicherheit und Gottesdienst auf der ganzen Erde verbreiten wird.

C) Sein heiliger Name ist derselbe wie der geehrte Name des Propheten des Islam. In manchen Überlieferungen ist die Nennung seines Namens verboten, worauf empfohlen wird stattdessen seine Titel zu nennen.

D) Seine bekanntesten Beinamen sind „al-Mahdi“, „al-Qaem“, „al-Hujjat“, Baqiyatullah“ und „Sahib az-Zaman.“

E) Der Geburtsort dieses Imams war die Stadt Samarra, eine der Städte des heutigen Iraks. Heute ist die Stadt ein schiitischer Wallfahrtsort, weil sich dort das Vaterhaus, später sein eigenes und der Gebetsplatz seiner Kindheit befindet, außerdem liegen in diesem Haus der Vater und der Großvater vom Imam der Zeit, nämlich Imam Hasan al-Askari und Imam al-Hadi, begraben. Die Gräber von Narjes Khatun, der Mutter von dem Imamen der Zeit und  das von Hakimeh Khatun, der Schwester von Imam al-Hadi, befinden sich ebenfalls in diesem Haus.

F) Geboren wurde der Imam der Zeit an einem Freitagmorgen, Mitte des Monats Sha’ban im Jahre 255 n.H., Wunder geschahen bei der Geburt dieses edlen Mannes. Die Tante von Imam al-Askari (Hakimeh Khatun), die in dieser Nacht bei ihnen zu Hause war, erzählte den Schiiten so einiges davon. Unter anderem, dass seine Mutter bis zum Moment der Geburt keine Wehen hatte. Die damalige Regierung hatte das Haus von Imam al-Askari unter strengste Aufsicht gestellt, damit falls sein Kind geboren wurde, es sofort bekannt geworden wäre. Der Grund für diese Aktion der damaligen Herrscher war, dass der Prophet die Geburt eines bestimmten Kindes vorausgesagt hatte.

G) Das ehrenvolle Leben des Imamen der Zeit beträgt jetzt ein Alter von mehr als tausend und einhundert Jahren. Dieser Imam überlebte anhand eines göttlichen Wunders, um seinen weltweiten Aufstand zum richtigen Zeitpunkt auf Befehl des allmächtigen Gottes durchzuführen. In dieser langen Zeit vor dem Aufstand hält er wie seine Väter die Religion des Islam und die schiitische Schule aufrecht und trägt diese Verantwortung immer noch bis heute.

H) Das Gesicht dieses Imams ähnelt dem Gesicht seines Vorfahren, des Gesandten Gottes. Auf seiner rechten Wange soll sich ein Muttermal befinden, das viel Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird. Eine seiner sehr interessanten Eigenschaften ist, dass er durch die Macht des Allmächtigen Gottes während der ganzen Zeit nicht altert und sein Gesicht sein ganzes Leben über keine Spuren von Gebrechlichkeit aufweist. Diejenigen, die ihn sehen, denken, dass er höchstens vierzig Jahre alt ist. Aufgrunddessen hat dieser Imam genug Vitalität und Kraft, um eine globale Bewegung zu führen.

I) Imam Mahdi war etwa 5 Jahre alt, als sein Vater Imam al-Askari den Märtyrertod fand. Imam Hasan al-Askari hatte Imam Mahdi viele Male während der fünf Jahre, die sie zusammen verbracht hatten, den speziellen Schiiten vorgestellt und zu ihnen gesagt:“ Nach mir wird dieser Junge euer Imam sein.“ Diese leiteten manchmal ihre Antworten auf einige Fragen der Schiiten an den Imam der Zeit weiter, damit sich die Schiiten des göttlichen Wissens dieses edlen Menschen sicher sein konnten und aufgrund seines jungen Alters nicht an seinem Imamat zweifelten. Am 8. Rabi al-Awal im Jahre 260 n.H. wurde Imam Hasan al-Askari auf Befehl des abbasidischen Kalifen vergiftet, er starb als Märtyrer, während mehr als 28 Jahre von seinem gesegneten Leben nicht vergangen waren. Danach übernahm sein Sohn die Führung der Ummah und die ihm von Gott gegebene Verantwortung, die Religion zu bewahren und die Schiiten zu unterstützen.

J) Die Lebensweise dieses Imams wird bis zum Zeitpunkt seines Aufkommens unbekannt bleiben. Das heißt, wenn die Menschen diesen Imam sehen, werden sie ihn nicht erkennen. Diese Lebensweise wird „Verborgenheit“ genannt. Die Verborgenheit von al-Mahdi hat zwei Perioden. Die erste Periode, die als die kleine Verborgenheit bekannt ist, war kürzer als die zweite. Die kleine Verborgenheit begann im Jahre 260 und dauerte bis 329. Während dieser Zeit sahen und kommunizierten nur die besonderen Schiiten von al-Mahdi (.a.j.) mit ihm. Die Nawab Arba’a (Die vier Stellvertreter waren vier reine Schiiten, die die Öffentlichkeitsarbeit der Schiiten dem Imam vermittelten und regelmäßig Briefe und Botschaften von ihm den Schiiten übersandten oder von den Schiiten ihm überbrachten. Die Namen dieser vier Stellvertreter sind folgende:

1- Uthman bin Said al-Amri

2- Muhammad Ibn Uthman

3- Hussein bin Ruh al-Nubakhti

4- Ali Ibn Muhammad al-Samarri

Mit dem Tod des vierten Sonderbeauftragten endete die Zeit der kleinen Verborgenheit und die Periode der großen Verborgenheit begann und wird andauern bis zur Wiederkunft des Imamen der Zeit.

Während dieser Zeit hat niemand außer den besonderen Bediensteten des Imams Kontakt mit ihm, die Schiiten im Allgemeinen erkennen ihn nicht, wenn sie ihn sehen. Für die große Verborgenheit wurde keine spezielle Person als Verbindungsperson zwischen dem Imam und dem Volke bestimmt. In dieser Zeit sind die Schiiten verpflichtet, während sie sich durch seine Mittlerschaft etwas von Gott erbitten, sich an fromme Gelehrte und Rechtsgelehrte und Überlieferer der Hadithe der Imame zu wenden, wenn sie Fragen haben. Eine der Handlungen des Imams der Zeit jedoch ist, dass er seine frommen und dienenden Juristen immer unterstützt und sie direkt und indirekt bei wissenschaftlichen Problemen und Glaubensabweichungen führt. Während der Zeit der Verborgenheit schätzen die meisten Menschen den Imam der Zeit nicht und erfüllen auch seine Rechte nicht, sie warten nicht so wie es sein müsste auf den Tag, an dem der Beweis Gottes an der Spitze der Führung der Welt sitzen wird.

Wir glauben, dass, wenn der Imam unter den heutigen Verhältnissen wiedererscheinen und sich vorstellen würde, er vom Volk gegen die tyrannischen Regierungen und Blutrünstigen nicht unterstützt, sondern wie seine Väter getötet würde. Aber da er der einzige überlebende Nachfolger des Propheten ist, muss er auch überleben, um endlich das Versprechen Gottes zu erfüllen, nämlich dass die tugendhaften Gläubigen an die Macht kommen und die Welt mit Gerechtigkeit füllen und die Erde frei von Unterdrückung sein wird. Aus diesem Grund ist er von Gott, dem Allmächtigen, verpflichtet worden bis zum Zeitpunkt seiner Wiedererscheinung anonym zu bleiben, aber gleichzeitig die Pflichten für seine Ummah unbekannterweise zu erfüllen.

K) Die Zeit der Wiedererscheinung des Imams ist nicht bekannt und das Wissen darüber ist bei Gott und Gott hat niemandem, nicht einmal dem Propheten und den Imamen diesen Zeitpunkt bekannt gegeben. In der Tat wird dieser Zeitpunkt anhand des Befehl Gottes bekannt werden. Man weiß nicht, ob die Zeit schon nahe ist und alle Schiiten sollten sich stets auf diesen Moment freuen. Einer der Gründe für die Ungewissheit des Zeitpunkts seiner Wiederkunft ist, dass ein möglicherweise langes Warten auf ihn den Schiiten nicht Hoffnung und Freude nimmt. Ein weiterer Grund dafür ist, dass die Gläubigen begierig beten sollen, dass das Kommen dieser Zeit beschleunigt wird, denn nach den Lehren des Propheten und der Imame sind die Gebete der Gläubigen in dieser Hinsicht sehr effektiv, und Gott liebt das Bittgebet der Menschen in Richtung göttliche Erlösung und die Kontaktaufnahme zu Ihm zwecks Bitte um Hilfe.

L) Der Wiedererscheinungsort des Imams ist die Stadt Mekka. Der Imam der Zeit wird neben dem heiligen Haus Gottes, der Kaaba, erscheinen. Daraufhin lehnt er sich an die Wand der Kaaba und stellt sich der Welt vor. Zu dieser Zeit werden alle Menschen die Stimme dieses Imams hören. 313 ausgewählte Schiiten aus aller Welt werden sofort nach Mekka kommen und ihm die Treue leisten. Sie werden die Fahnenträger und Repräsentanten von al-Mahdi sein. Dann werden noch weitere Gruppen, die ihn schon erwartet haben, nach Mekka strömen und in kurzer Zeit wird sein Aufstand gegen die Unterdrücker und das Böse beginnen.

M) Der Sieg dieses Imams wird einerseits darauf zurückzuführen sein, dass die verborgenen Wahrheiten von ihm den wahrheitssuchenden Menschen offenbart werden und jeder erkennt, dass er der Beweis Gottes, sein Statthalter und würdig ist die Führung der menschlichen Gesellschaft zu übernehmen. Andererseits wird ihm befohlen werden, den Feinden des Rechts, den Leugnern, den Ungläubigen und den Unterdrückern keine Frist mehr zu gewähren, woraufhin ein unerbittlicher Kampf gegen diese Menschen beginnt. Gott wird ihm mit Heerscharen von Engeln helfen und die Angst, die er in die Herzen seiner Feinde einflößt, wird so groß sein, dass in nur kurzer Zeit die ganze Erde von ihm und seinen tapferen und frommen Gefährten erobert wird.

N) Die Herrschaft dieses Imams umfasst den Osten und den Westen der Erde. Die Menschen dieser Zeit werden sich dem Gottesdienst, der Wohltätigkeit und der Güte zuwenden und Imam al-Mahdi wird mit einer Hand voll göttlicher Gnade über die Menschen streichen, die Intellekte der Menschen werden gedeihen und ihre Gedanken werden fruchtbar und bewegend sein. Groll verlässt die Herzen und wird durch Bescheidenheit und Zufriedenheit ersetzt. Jedem kommt sein Recht zu, es wird überall Gerechtigkeit geben und keine Unterdrückung und niemand wird Dank der Herrschaft von Imam al-Mahdi missbraucht werden, den Menschen werden die Türen des Segens von Himmel und Erde geöffnet und es wird keine Nachricht mehr über Armut, Krankheit, Hungersnot und Unsicherheit geben. Die Erde wird in dieser Zeit ihre goldenen Tage erleben.

O) Der Zeitraum zwischen der Herrschaft von Imam al-Mahdi und dem Tage des Gerichts wird die Periode der Rajaat  (Rückkehr) genannt. Diese süßen Tage der Gerechtigkeit werden nicht nur diejenigen kosten, die zum Zeitpunkt der Ankunft von al-Mahdi am Leben sind, sondern auch die reinen und tugendhaften Gläubigen, die in den vergangenen Jahrhunderten unterdrückt wurden und nie ihre Würde und ihre Sicherheit sehen durften, sie werden zusammen mit ihren unterdrückten Imamen (zum Beispiel Imam Husain (a.)) zum Leben erweckt werden und sie erben die Herrschaft von al-Mahdi (aj.).

In dieser Zeit sehen sie, wie die Erde Gottes den Frommen zur Verfügung gestellt wird und sie Zeugen der Erfüllung göttlicher Verheißungen werden. Gleichzeitig mit der Rückkehr der unterdrückten Gläubigen in diese Welt werden die Anführer des Unglaubens und der Unterdrückung sowie diejenigen, die sich der Sünde und der Feindschaft mit den Gläubigen hingaben, sie unterdrückten, in diese Welt zurückgebracht und kosten nun den Geschmack ihrer Zerstörung und der Demütigung vor den Augen der Gläubigen. In der Zeit der Rückkehr ist nur ein Teil der Völker versammelt, es ist die Zeit, über die Gott im Koran sagt:

„Und (denke an) den Tag, da Wir aus jeder Gemeinschaft eine Schar von denjenigen versammeln werden.“

Wir wissen nicht viel über die Merkmale und die Dauer der Zeit der Rückkehr, aber wir wissen, dass die Herrschaft der Unterdrückten (dh der rechtschaffenen Gläubigen, die zuvor in Schwäche und unter Druck lebten) bis zum Tag des Gerichts andauern wird, und sie wird mit der Herrschaft von al-Mahdi beginnen. Es wird eine Ära sein.

5- Wir glauben, dass der Imam der Zeit (aj.) Eigenschaften und Vollkommenheiten hat, die ihn von anderen Menschen unterscheiden. Wir sind stolz darauf einer so herausragenden und distinguierten Persönlichkeit zu folgen. Einige seiner Eigenschaften und Vollkommenheiten sind folgende:

A) Die Vorfahren dieses Imams: Der Imam der Zeit ist ein Nachkomme der Großen und Auserwählten dieser Welt. Seine Vorfahren waren die einzigartigsten ihrer Zeit. Insbesondere sollte daran erinnert werden, dass er dem Siegel der Propheten und dem Gesandten Gottes in Bezug auf Moral und Aussehen am ähnlichsten ist. Sicherlich wünscht sich jeder Muslim das Aussehen und den Charakter seines Propheten und genau das kommt dem auserwählten Nachkommen zu. Wenn man ihn sieht, so ist es als ob man den Gesandten Gottes gesehen hätte. Schließlich ist es ja auch sein Fleisch und Blut, aber nicht nur das er hat, laut Biographie des Propheten, auch sein Temperament und seinen Charakter.

B) Das Wissen dieses Imams: Da er das Imamat und die Vormundschaft über alle Menschen von Gott erhalten hat, muss er natürlich auch über alle Wissenschaften und Kenntnisse, die die Menschen benötigen, informiert sein.

Einige Aspekte des Wissens des Imams sind folgende:

i. Er ist der einzige, welcher über die Herabsendungsanlässe, die Interpretation, Auslegung und über alle Geheimnisse der Verse des Koran genau Bescheid weiss, für ihn gibt es in dem großen göttlichen Buch nichts, was ihm unklar wäre.

ii. Niemand ist sich der Tradition des Propheten so bewusst wie er. Die genaue und allumfassende Tradition des Propheten mit all ihren Punkten und Feinheiten ist bei ihm und bei denen, die die Schüler seiner Schule und seiner Väter sind.

iii. Von den präzisesten Punkten in Bezug auf Glauben und Moral bis zu den kleinsten praktischen Regeln der Religion ist diesem Imam alles klar.

iv. Er ist der Edle, zu dem die Engel jedes Jahr in der Nacht der Macht herabsteigen und die Schicksale des kommenden Jahres und die Ereignisse der Zukunft und die göttlichen Dekrete bezüglich aller Ereignisse dieses Jahres überbringen.[1]

v. Eines der interessanten wissenschaftlichen Merkmale von al-Mahdi ist, dass er alle Sprachen der Welt versteht und sie fließend sprechen kann. Der Grund dafür ist, dass Gott ihn, diesen Edlen, zum Herrscher über alle Menschen und zu einer Zuflucht, einem Zeugen und einer Stütze für jeden von ihnen gemacht hat. Wie kann jemand ein Führer und ein Zufluchtsort für jemanden sein, der nicht versteht, was zu ihm gesagt wird und nicht antworten kann? Imam al-Mahdi und alle Imame vor ihm hatten die Macht in allen noch so verschiedenen Sprachen sprechen zu können und es wurden interessante Geschichten über sie erzählt.

vi. Jede Woche (besonders am Montag- und Donnerstagabend) werden diesem edlen Mann die Taten des Volkes vorgelegt und er nimmt Kenntnis davon. Er schaut besonders auf die Taten seiner Schiiten, freut sich über ihre guten Taten und ist traurig und gekränkt über ihre hässlichen und bittet für sie um Vergebung.

C) Die Macht des Imams: Gott hat dem Imam der Zeit eine besondere und außergewöhnliche Macht gegeben, die die Basis seines Imamats ist.

– Der Imam ist körperlich gesehen sehr stark, so dass er laut einiger Überlieferungen, den wurzelreichsten und dicksten Baum der Erde entwurzeln könnte und wenn er laut zwischen den Bergen zu schreien begänne, so würden die Berge und die Felsen erzittern.

– Zusätzlich zu seiner außergewöhnlichen körperlichen Stärke besitzt er auch die Wunderkräfte der Propheten, denn das himmlische Erbe der Propheten ist bei ihm, dabei handelt es sich um Objekte wie der Stab des Propheten Moses und die Flagge des Propheten des Islam und der Ring des Propheten Salomon.

Gott hat auch seine mächtigen Engel in seinen Dienst gestellt, wie er sie zuvor in den Dienst seiner Propheten gestellt hatte.

D) Die Freundlichkeit und das Mitgefühl des Imams: Die Freundlichkeit und Barmherzigkeit des Imams gegenüber den Schiiten wird mit der Liebe der Mutter gegenüber ihrem Kind verglichen.

i. Wie seine Väter ist er gegenüber allen Menschen wohlwollend, sogar gegenüber seinen Feinden.

ii. Es ist möglich, dass er sich mehr für die Lösungen der weltlichen und jenseitigen Probleme seiner Freunde abmüht, als sie selbst. Er bittet um Vergebung für ihre Sünden, spricht aufrichtige Gebete für ihre Bedürfnisse und tätigt stets auch praktische Maßnahmen, um ihr Leben zu erleichtern. Dies ist die Art und Weise aller Imame.

iii. Eine der Barmherzigkeiten dieses Imams ist, dass die Unachtsamkeit der Menschen ihm gegenüber nicht dazu führt, dass er sie vergisst, und er denkt stets mehr an die Schiiten als sie an ihn denken. Wie viele Katastrophen werden von den Schiiten durch sein Handeln abgewandt, wobei sie sich selbst dessen nicht bewusst sind.

iv. Seine Liebe und sein Mitgefühl gegenüber seinen Freunden besteht darin, dass er Gott stets bittet, sollte der Wert der Taten seiner Liebenden nicht dermaßen sein, dass sie nicht würdig genug für das Paradies sind, so möge die Belohnung für seinen Gottesdienst und für die Härten, die er selbst auf dem Wege Gottes erdulden musste, von ihm entfernt und den Taten dieser Gläubigen hinzugefügt werden.

E) Die Schönheit des Imams: Die Schönheit des Imams wurde in den Überlieferungen mit der Schönheit des Propheten Yusuf verglichen, und diejenigen, die ihn während seiner Verborgenheit gesehen haben berichteten von seiner unvergleichlichen Güte und Schönheit.

F) Die Großzügigkeit des Imams: Eine der Eigenschaften des Imams der Zeit ist seine außergewöhnliche Großzügigkeit. Er ist nicht nur der Erfüller der Bitten seiner Freunde. Selbst wenn seine Feinde ihn um Hilfe bitten, wird er diese Bitten erfüllen, da er ein Mitglied der Familie der Großzügigen ist. Es wird berichtet, dass einer der Feinde des Großvaters von al-Mahdi über ihn, also über Imam Ali, sagte: „Ali ist so edelherzig und großzügig, dass er es nicht ablehnen wird, wenn sein Feind ihn mitten im Krieg um sein Schwert bittet.“ Und Imam al-Mahdi ist der Sohn dieses Großzügigen. Diejenigen, die sich während seiner Verborgenheit an den Imam der Zeit wandten, kennen seine liebenswürdige Art. Überlieferungen weisen auch darauf hin, dass der Imam der Zeit nach seiner Ankunft eine einzigartige Gunst den Bedürftigen schenkt, indem er alle mit seinen Gaben glücklich und unbedürftig machen wird.

G) Die Geduld dieses Imams: Die Geduld des Imam der Zeit wird mit der Geduld des Propheten Ayubs verglichen. Törichte Freunde, weise Feinde, abtrünnige Gelehrte und ignorante Unwissende machten ihm und seinen reinen Schiiten das Leben bitter und finster. Dieser Imam ist seit vielen Jahren beauftragt, angesichts all dieser Belastungen und Schikanen zu schweigen, denn Weisheit, Umsicht und der göttliche Bund verpflichtet ihn geduldig zu sein, solange bis ihm der Aufstand und der Protest erlaubt wird. Andererseits hat Gott ihm seit mehr als tausend Jahren Erleichterung und Unterstützung versprochen, und dennoch bat er Gott immer wieder um Hilfe. Aber Gott erfüllte eines seiner Gebete bisher nicht. Wir glauben, dass eines Tages das Gebet des Imams der Zeit Erfüllung finden wird, weil er  einer der Diener Gottes ist, dessen Bittgebet bestimmt erfüllt wird. Wir wissen jedoch, dass ein Diener, dessen Gebete erst nach vielen Jahren erhört werden in der Zwischenzeit Geduld haben muss, die aber von Gott belohnt wird.

H) Gottesdienst des Imams: Der Imam der Zeit ist ein perfekter Anbeter und ein unfehlbarer und sich mühegebender Diener Gottes. Obwohl er vonseiten Gottes unfehlbar und ihm das Paradies garantiert ist, ist er dennoch demütiger als alle anderen Diener Gottes und fleißiger im Gottesdienst. Er ist die weinende Kerze in dunklen Nächten und der Fastende an langen Tagen und der Fleißige in der Erfüllung der Bedürfnisse der Menschen und der Betende vor dem Schöpfer.

Gott hat die Menschen für Seine Anbetung geschaffen, und wenn sich nur für einen Augenblick alle Menschen von der Anbetung Gottes abwenden, so würden sie alle zugrunde gehen. Aus diesem Grund, da es immer Mängel und Fehler in der Anbetung aller Menschen gibt, so würde wenn es nicht die Anbetung des Imams der Zeit gäbe, die Menschheit untergehen. Ja, durch seine Existenz, seine Anbetung und seine Gebete versorgt Gott die anderen und erhält die Erde und den Himmel. Viele Menschen, die den Imam der Zeit während seiner Verborgenheit gesehen haben, berichten, dass er stets mit den obligatorischen und empfohlenen Gebeten, der Rezitation des Koran und Zikr beschäftigt ist. Darüber hinaus haben viele dieser Menschen den Imam der Zeit an Kultstätten und Schreinen wie der Heiligen Moschee, der Arafat-Wüste, Medina, Atbat, Irak, Mashhad, dem achten Imam, der Kufa-Moschee und der Sahleh Moschee getroffen.

*         *         *

Die Eigenschaften und Vollkommenheiten des Imams der Zeit sind vielfältig und sie werden in authentischen Ziyaras erwähnt. Wenn ihr den Imam der Zeit besser kennenlernen und euch mit seiner Lebensweise und seinen wünschenswerten Eigenschaften vertrauter machen wollt, könnt ihr folgendes tun:

A) Lest stets die Ziyaras , die im Zusammenhang mit dem Imam der Zeit stehen und achtet auf ihre Bedeutung. Ziyaras wie die Ziyarat al-Jamia oder  Ziyarat Al-i Yasin.

B) Lest authentische Anekdoten über diejenigen, die den Imam getroffen haben.

C) Da der Imam der Zeit die Eigenschaften seiner Väter erbt, dh des Gesandten Gottes und der elf früheren Imame, sowie die von Siddiqa al-Kobra, so könnt ihr die Lebensgeschichte und das Verhalten dieser geschätzten Führer studieren und ihre Eigenschaften und Vollkommenheiten auf den Imam der Zeit übertragen.

6- Wir glauben, dass alle Menschen Verantwortung gegenüber ihrem Imam haben und dementsprechend handeln sollten. Diese Pflichten, die eigentlich alle Menschen gegenüber dem Imam ihrer Zeit haben, gehören zu den wichtigsten gottesdienstlichen Handlungen, die Gott der Allmächtige von seinen Dienern verlangt. Schiiten sind stolz darauf, allen anderen Sekten und Gruppen bei der Erfüllung dieser Pflicht voraus zu sein. (Zwar gibt es bei manchen Schiiten einige Mängel, aber es kann mit Sicherheit gesagt werden, dass die Schiiten im Allgemeinen den Rest des Volkes in dieser Hinsicht übertroffen haben, und jeder Schiit sollte in dieser Hinsicht stolz auf seinen Schiismus sein.) Einige der Pflichten der Menschen gegenüber dem Hojjat, dem Repräsentanten Gottes und dem Imam seiner Zeit sind folgende:

A) Den Imam ihrer Zeit kennen: Es ist für alle Menschen obligatorisch den Imam ihrer Zeit zu kennen. Diese Identifizierung umfasst die Kenntnis des Namens, der Eigenschaften, Attribute und des Status seines Imamats. Das heißt, jeder Schiit muss genau wissen, wer der von Gott eingesetzte Imam seiner Zeit ist und auch wissen, dass er aufgrund göttlicher Unfehlbarkeit frei von Irrtümern und Sünden ist und dass alles, was er sagt und tut wahr ist und dass er göttliches Wissen und Macht hat und überlegender, wissender und tugendhafter ist als alle Menschen seiner Zeit in allen Dimensionen, wobei der Gehorsam ihm gegenüber für alle verpflichtend ist.

B) Befolgung des Imams der Zeit und bedingungsloser Gehorsam ihm gegenüber: Es ist für die Menschen verpflichtend den Imam der Zeit zu ihrem Vorbild zu machen und ihn als ihre Autorität und ihren Vormund zu betrachten und all seinen Befehlen zu gehorchen. Tut womit er zufrieden ist und haltet euch von dem fern, was er verwirft.

C) Wohlwollen gegenüber dem Imam und ihm stets Hilfe leisten: Es ist verpflichtend für alle Muslime, dem Imam ihrer Zeit wohlwollend gegenüber zu stehen und wann immer sie ihn unter Druck und Leiden verstehen, Maßnahmen zu ergreifen, um sein Leiden zu lindern, auch wenn sie auf diese Weise selbst Schwierigkeiten und Druck ausgesetzt werden. Mit anderen Worten, Muslime sollten den Willen ihres Herrn ihrem eigenen vorziehen und seine Bequemlichkeit über ihre eigene Bequemlichkeit stellen. Weil er in den Augen Gottes großen Wert hat und es ihm zu verdanken ist, dass viele Segnungen zu uns kommen, demnach hat der Imam ein großes Recht über alle Muslime.

D) Aufrichtige Freundschaft mit ihm pflegen: Es ist notwendig, dass die Anhänger des Imams das Recht auf Liebe und Freundschaft ihm gegenüber ausüben. Eine der Bedingungen für die Freundschaft mit dem Imam ist, dass erstens seine Freunde und Liebhaber ihn um seinetwillen lieben und wir ihnen ihre Fehler aus Liebe zu ihrem Herrn vergeben und zweitens nicht mit den Feinden und Leugnern des Imams befreundet zu sein und seine Gegner und die Unterstützer seiner Gegner nicht zu unterstützen, sondern für ihre Umkehr zu bitten.

E) Den Imam glücklich machen und nicht traurig: Einer der Wege, den Imam der Zeit glücklich zu machen, besteht darin, Gott anzubeten und der Sunna des Propheten zu folgen und den Befehlen der Imame zu gehorchen, weil Gott uns im Koran zu dieser Lebensweise aufruft und unser Glück in dieser Arbeit berücksichtigt hat. Der Imam der Zeit ist sehr glücklich, wenn die Rechte Gottes und seines Gesandten erfüllt werden und wenn  auch wir Glück und Nähe zu Gott finden.

Eine andere Möglichkeit den Imam der Zeit glücklich zu machen, ist, ihm etwas zu schenken. Wenn wir jemandem ein Geschenk machen wollen, wählen wir etwas als Geschenk aus, das der betreffenden Person auch gefällt. Jeder Schiit muss wissen, was seinem Imam gefällt, damit es ihm gelingt seinen barmherzigen Herrn glücklich zu machen. Als allgemeines Prinzip sollte bekannt sein, dass nach Ansicht des unfehlbaren Imams die Belohnungen des Jenseits viel wertvoller sind als die weltlichen Geschenke.

Daher kann jeder Schiit gute und empfohlene Taten tun und die Belohnung für alle seine empfohlenen Taten seinem Meister schenken.

Der dritte Weg Imam Zaman glücklich zu machen, ist, seine Freunde glücklich zu machen. Es wird von Imam Sadiq überliefert, dass er sagte: „Denkt nicht, dass einer von euch, der einen Gläubigen glücklich macht, nur ihn glücklich gemacht hat, sondern ich schwöre bei Gott, er machte uns glücklich und ich schwöre bei Gott, dass der Gesandte Gottes ( Gott segne ihn und schenke ihm Frieden) ihn glücklich machte.“[2]

Jeder Schiit muss, um seinen Imam nicht zu betrüben immer darauf achten sich der Sünden zu enthalten und er muss wissen, dass das, was er öffentlich und auch im Geheimen tut von den Engeln niedergeschrieben wird, denn ihnen werden Nachrichten und Berichte von jedem Menschen jede Woche anvertraut. Und all diese Taten werden dem Gesandten Gottes und dem Imam der Zeit präsentiert, dieser Imam freut sich, wenn er den Gottesdienst und die guten Taten seiner Schiiten sieht, und er ist traurig über die hässlichen Taten seiner Anhänger, besonders wenn es um die Schiiten geht, die sich nicht gut benehmen und um Gottes, ihres Gesandten und ihres Imams willen einander nicht vergeben und sie nicht ihre Einheit und ihren Zusammenhalt vor anderen wahren!

F) Auf die Herrschaft von Imam al-Zaman warten und bereit sein, ihn zu unterstützen: Würde, Macht, Souveränität und Herrschaft über die ganze Welt ist Gottes und des von Ihm erwählten Imams würdig. Aufgrund des Ehrgeizes der Heuchler und aufgrund von Schweigen oder aufgrund der Unterstützung der schwachen Gläubigen für die Ehrgeizigen fielen nach dem Gesandten Gottes die Macht- und die Gebots- und Verbotsherrschaft  nicht in die Hände der Würdigen und der auserwählten Imame. Auf diese Weise konnten die Menschen nicht von der Gerechtigkeit und den Segnungen der Herrschaft der Imame profitieren, nein, gerade diese Adligen selbst, die die Grundlage der Schöpfung ausmachen und die Säule aller Kreaturen sind, gerieten unter mehr Druck und Not als andere, dennoch rieten sie den Schiiten stets die aktuelle Situation zu akzeptieren, nicht glücklich darüber zu sein und immer auf den Tag zu warten, an dem Gott eine Lücke im Werk von Al-Muhammad schafft und ihnen die Erlaubnis gibt mit den Usurpatoren zu kämpfen und sie zu überwinden. Daher ist es für alle Schiiten Pflicht den Weg ihres Imams Tag und Nacht im Auge zu behalten. Sie sollten die Absicht hegen ihr Leben und all ihren Besitz dem Imam der Zeit zu opfern, sobald er offenbart wird und seinen Anfang nimmt und nicht zögern Blut zu vergießen, um ihn an die Macht zu bringen. Ja, jeder Schiit sollte immer traurig und betrübt über die aktuelle Situation in der Welt sein, aber dennoch optimistisch und hoffnungsvoll über die zukünftige Situation, auch wenn sie sehen, dass die Menschen in der Welt ihren Imam nicht so gut kennen, wie sie es sollten, vielleicht berücksichtigen sie ihn überhaupt nicht als ihren Wächter und Anführer, es berührt sie nicht und damit tun sie etwas, was sie immer in Angst und Unsicherheit versetzen wird.


[1] Es ist kein Geheimnis, dass diese Engel keine neue Offenbarung bringen, um Koranverse zu ändern, weil die Offenbarung der Koranverse mit dem Tod des Propheten endete und keine weiteren Verse hinzugefügt werden konnten oder von dem Buch Gottes aufgehoben wurden. Was diese Engel bringen, ist die Interpretation der Verse des Koran und die Entsprechungen göttlicher Urteile bezüglich der Einzelheiten der Ereignisse des laufenden Jahres.

[2] Al-Kafi/B.2/S.189/Bab Idkhal as-Surur ala al-Muuminin/Hadithe 6